Stücke

2019

Ich bin anders

Texte: Ensemble Apropos

Münchner Merkur

Die Mitglieder des Ensembles konfrontieren die Zuschauer mit Momentaufnahmen aus ihrem Leben, um gleich darauf zu zeigen, dass sich daraus entstehende skurril-witzige Situationen förmlich aufdrängen. So werden monströse Geister aus der Kindheit mit Hilfe von mitternächtlicher Frittatensuppe in die Flucht geschlagen, denn die duftet nach Behütetsein. In einem philosophischen Selbstgespräch über das Aussterben der Kegelbahnen werden Erinnerungen in Schach gehalten, und zwei Clowns verirren sich in der Welt der Ökonomie, wo sie feststellen, dass es in dieser Welt nicht mit rechten Dingen zugehen kann.

Das Tabu, bei seelischen Ausnahmezuständen hinzuschauen, wird über den Haufen geworfen, und über die Tücken des Andersseins darf auch gelacht werden. Die Schauspieler*innen verstecken sich nicht hinter Mauern, sondern reißen sie mit vereinten Kräften ein.

Mit Mut, Poesie und Humor zeigen sie, dass sie nicht nur anders sind, sondern auch darauf bestehen, anders zu sein.

Premiere: 25.01.2019
weitere Vorstellungen
Mi 18./ Fr 20. & Sa 21.09.2019, TamS Theater

Mit Barbara Altmann, Maria Bauer, Babette Bühler, Joyce Craft, Javier Kormann, Anton Prestele, Kerstin Schultes, Zoltan Sloboda, Irene Türk-Grimm
Texte: Ensemble Apropos
Regie, Dramaturgie & Musik: Anton Prestele
Dramaturgische Mitarbeit & Assistenz: Barbara Altmann
Bühne & Kostüme: Claudia Karpfinger & Katharina Schmidt
Licht: Barbara Westernach
Musik: Anton Prestele
Clowntechniken: Peter Spiel
Produktion: Ariadne e.V.

Vorankündigung

GROSSFEUER IN UNTERGILCHING
Musiktheater von Anton Prestele nach Texten von Karl Valentin
Uraufführung Freitag, 16. September 2022 | 19:30 Uhr


eine Initiative von:

Copyright © 2022   Theater Apropos